Dream Warrior

Geflüsterte Geheimisse

View previous topic View next topic Go down

Geflüsterte Geheimisse

Post  Manahuna on 05.04.11 12:32



Ursprung und Bedeutung

Die Runen-Schamanen lebten in Scandinavien und Island.
Das Wissen um die Runen ist eng verwandt mit den spirituellen
Wahrnehmungen der nordamerikanischen Indianer und der
taoistischen Weisheit des Ostens. Obwohl dieses Wissen durch
religiöse Intoleranz und politische Tyranei unterdrückt wurde,
konnte es in mündlichen Überlieferungen erhalten werden.

Runen sind Bestandteile einer kosmischen Sprache, die uns ein
inneres Wissen um das physische Universum und um uns selbst
offenbaren können. Die Naturgesetze, die das Universum regieren,
gelten auch für uns.

Jeder von uns ist daher ein eigenes kleines Universum.

Wenn Du Dich also den Runen mit Respekt und Achtung näherst,
um sie zu verstehen, und nicht, um sie als Mittel zur Manipulation
und Ausbeutung zu verwenden, können die Runen Dich mit den
Mächten Deines eigenen innersten Selbst in Kontakt bringen.
So entdeckst Du, wie Deine Entscheidungen und Handlungen
Energiemuster erzeugen, die Deine Wirklichkeit bestimmen und
Deine Zukunft und Dein Schicksal gestalten.

Wenn wir die Runen verstehen, verstehen wir unsere Umwelt
und uns selbst. Wir verstehen die Erde und das Universum, das Außen
und das Innen, das Manifeste und das Nicht-Manifeste, das Körperliche
und das ist der wahre Sinn der Runen. Die Runen waren niemals als
Werkzeuge für Hexerei oder dunkle Zwecke bestimmt.
Sie wurden der Menschheit als Geschenk gegeben.

In diesem Sinne werden sie hier offenbart.

Der Kosmos lässt sich als die Gesamtheit aller Existenz definieren. Er kann von
verschiedenen Wesen, deren Lebendigkeit und Gewahrseinszustand von ihrer Gestalt
und ihrem Aufbau abhängen, immer nur teilweise und auf unterschiedlich begrenzte
Art warhgenommen werden.

Jedes Lebewesen, sei es Mensch, Tier, außerirdisch oder himmlich, nimmt das Leben
durch eigenes, einmaliges Gewahrsein wahr, das durch die für seine Existenz
gültigen Naturgesetze eingeschrängt ist.

Die Weisen der alten nordischen Stämme stellten den vieldimensionalen Kosmos
als Baum dar. Auch die Visionäre anderer Völker und Traditionen teilen diese
Vorstellung eines kosmischen Baumes.

Der kosmische Baum des Lebens ist also als ein Multiversum zu betrachten,
in dem das essenzielle Ich - der spirituelle Geist - sich auf die Reise
zu seiner eigentlichen Kultivierung und Entwicklung durch die Erfahrung
zahlreicher Leben begeben kann.

Jede Rune ist ein Gefäß für ein transzendentales Potential sowie ein Kennzeichen von
Eigenschaften der Kräfte, die das Entstehende, das Manifeste und das aus dem Leben
Scheidende beeinflussen.

Als Eigenschaften der Seele sind die Runen auch Ausdruck für die kommenden Erfahrungen,
für das, was unser Leben im gegenwärtigen Augenblick betrifft, und für das, was sich
gerade im Übergang und in der Verwandlung befindet.

In der nordischen Tradition wurde der Schamane auch als Runenstabträger bezeichnet.

Der Stab ist vergleichbar mit einem Wanderstock und manchmal hatte er am oberen Ende
die Form eines Pferdekopfes. Das Steckenpferd für Kinder ist eine Nachahmung des
Schamanenstabes, von dem man glaubte, dass er Reisen in andere Existenzdimensionen,
in Reiche jenseits der körperlichen und geistigen Realität ermöglichte. Der Stab
war der Vorläufer des Hexenbesens. In Zeiten der Verfolgung dienten normale
Haushaltsgeräte als Ersatz für schamanische Hilfsmittel.

Schamanismus ist die älteste bekannte Form spirituellen Ausdrucks. Seine Ursprünge
reichen in prähistorische Zeit zurück und sind somit älter als alle Religionen der Welt.

Die Physik lehrt uns, dass die Grundlage der Materie auf subatomarer Ebene liegt.
Die Grundeinheit der Materie und der Energie wird als Quant bezeichnet.
Auf dieser subtilsten aller Ebenen ist das höchte Energiepotential vorhanden -
hier liegt der Ursprung der Runen.

Die Runen sind Bestandteile einer kosmischen Sprache, die uns ein inneres Wissen
um das physische Universum und um uns selbst offenbahren können.

Die Naturgesetze, die das Universum regieren, gelten auch für uns. Jeder von uns
ist daher ein kleines Universum.

Das ist der wahre Sinn und Zweck der Runen.

Das Gedicht Hávamál (Des Hohen Lied) in der älteren Edda beschreibt,
wie Odin in einem Versuch,etwas Wertvolles für die Menschheit zu erringen,
ein selbstgewähltes Leiden auf sich nahm.

Er hängte sich neun Tage und neun Nächte lang an den Füßen an einem Baum auf,
durchbohrt von seinem eigenen Speer.

Während dieser Zeit des Leidens verlor er ein Auge, fand jedoch dafür die Runen,
die der Menschheit als Geschenk aus der übernatürlichen Realität schamanischer
Erfahrung offenbart wurden.

In seiner Bereitschaft, sein Ego zu opfern, damit seine Seele leuchten -
Segen bringen konnte, hatte der Schamane Odin seine neun Stäbe auf den Boden geworfen,
als er verkehrt herum am Baum hing.

Neun Stäbe symbolisieren für den Runenschamanen den Kosmos, die Gesamtheit
allem Existierendem, das kosmische Muster der Materie und den sequentiellen Prozess der Natur,
des Universums und der Menschheit, die alle zusammen eine Ganzheit ergeben,
und das in neun Welten der Wirklichkeit strukturiert ist.

Während der neun Tage und Nächte am Baum demonstrierte Odin,
dass wir zuerst unserem Selbst, dem höhsten und edelsten Aspekt unseres kombinierten Selbst,
etwas geben müßen, bevor wir uns selbst finden können.

Dazu müßen wir unser kleines Selbst (unser Ego- oder vergängliches,persönliches Selbst)
dem größeren Selbst (dem unvergänglichen Selbst des spirituellen Geistes) übergeben.
Daraufhin gibt das größere Selbst dem kleinen Selbst ein Teil von sich.

Dem Universum wohnt eine Essenz inne, mit deren Hilfe jedes Lebewesen
seine Lebendigkeit erfährt. Eine Essenz kann man als eine vitale Realität
definieren, die alle Phenomene in die Lage versetzt, eine Existenz zu
haben und zu sein. Diese Essenz erzeugt in jedem Lebewesen, von der
einfachen Amöbe bis zum komplexen Menschen, Aktivität und verleiht ihm
Leben. Obwohl diese Essenz sich nicht von der Naturwissenschaft analysieren
lässt, haben verschiedene Kulturen ihr Vorhandensein erkannt und ihr auch
verschiedene Namen gegeben.

Eine nordische Bezeichnung dafür war Megin, was innerliche Kraft bedeutet.
Die Hawaiianer und einige Indianer nannten es Mana, die wundersame
Lebenskraft. In Indien war unter dem Sanskrit-Namen Prana bekannt.
Dieses Wort bedeutet absolute Kraft. Den taoistischen Schamanen in China
und Tibet war die fundamentale Essenz unter dem Namen Chi bekannt.

Alles hat sein eigenes Chi, die Lebenskraft, die nach innen absorbiert wird.
Es gibt Chi der Erde, der Sonne, des Mondes, der Sterne und Planeten.
Bäume und Pflanzen haben ihr eigenes Chi und ebenso alle anderen Wesen, die
gehen, laufen, krabbeln, fliegen oder schwimmen, und sogar Berge und Felsen,
die sich nicht bewegen.

Aus diesem Grund kommt dem Motiv eine so große Wichtigkeit zu. Ein Motiv ist
mit Begehren verbunden und erzeugt Aktivität. Es gibt das Begehren der Sinne,
das ist ein tiesitzendes Verlangen nach körperlicher Befriedigung. Es gibt
das Begehren des mentalen Geistes, das den Willen anfacht, und des gibt das
Begehren des spirituellen Geistes.

Wir haben die Gelegenheit, das menschliche Bewusstsein zu erweitern und ein
Gewahrsein der multidimensionalen Wirklichkeit herbeizuführen.

~Kenneth Meadows (Runen, die magische Kraft)
avatar
Manahuna

Posts : 716
Join date : 2009-06-02
Location : Berlin

http://nerofix.com/id1685

Back to top Go down

View previous topic View next topic Back to top


 
Permissions in this forum:
You cannot reply to topics in this forum